Kontakt

  • Bilstein & Siekermann GmbH + Co.KG
  • Industriestraße 1 54576Hillesheim
  • +49 6593 9862–0
  • +49 6593 9862–34
  • info@bsh-vs.com
17.09.2015 Neuigkeiten

Berufliche Perspektiven aufzeigen - Bilstein & Siekermann GmbH + Co. KG empfängt 34 Schülerinnen und Schüler des Technischen Gymnasiums aus Gerolstein und ihre Lehrer zur Unternehmensexkursion

Am 17. September 2015 besuchten zwei 12. Klassen des technischen Gymnasiums der Berufsbildenden Schule in Gerolstein Bilstein & Siekermann.

Ziel des Besuches, der von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft in Daun organisiert war, war es, die Gymnasiasten über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten des Mittelständlers zu informieren.

Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einer Präsentation über das weltweit agierende Unternehmen und einer Übersicht über dessen Produktionsverfahren. Die anschließende Vorstellung der kaufmännischen, aber vor allem der technischen Ausbildungs- und Studienangebote, durch Frau Britta Ubl, die für die kaufmännische Ausbildung im Haus verantwortlich ist, war für die Jugendlichen von besonderem Interesse (mehr dazu unter www.bsh-vs.com/unternehmen/karriere).

Bei einer Betriebsbesichtigung bot sich zudem die Gelegenheit, die Produkte und die Fertigungsmöglichkeiten im Werk mitzuerleben. Herr Dominik Hoffmann, der technische Ausbildungsleiter von BSH, führte gekonnt durch die Produktionsstätte und erläuterte die Herstellung und die Verwendung der produzierten Kundenteile bei laufender Produktion.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine Fragerunde, in der die Teilnehmer Fragen zu den verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten und den Anforderungen an zukünftige Auszubildende stellen konnten. Dabei hatten auch Simone Peters, Auszubildende im 3. Jahr zur Bürokauffrau bei Bilstein & Siekermann, und Katharina Buss, studentische Praktikantin der Universität Trier, die Möglichkeiten, über ihre bisherigen Eindrücke und Erfahrungen im Rahmen von Ausbildung, Praktikum und Studium bei BSH zu berichten.

Frau Ubl ermutigte die Jugendlichen zudem hier Praxiserfahrung zu sammeln, um eigene Wünsche und Kompetenzen auf den Prüfstand zu stellen und einen passenden Beruf für sich auswählen zu können. Dabei muss es nicht immer ein Duales Studium sein, für das man sich entscheidet. Diese Möglichkeit besteht bei BSH natürlich auch. „Erfolgsversprechend für eine Karriere bei BSH ist auch eine Ausbildung als Werkzeugmechaniker/in, Zerspanungsmechaniker/in oder Stanz- und Umformmechaniker/in. „Mit einer fundierten Ausbildung und anschließender Weiterbildung wie Meister, Techniker oder Studium haben sie beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt“ so Dominik Hoffmann.

Mit diesen Empfehlungen und guten Wünschen für die berufliche Zukunft der Besucher verabschiedete man sich. Freuen würde sich BSH über zahlreiche Bewerbungen zu Praktika, Ausbildung und Dualem Studium.

Gesamten Artikel lesen

17.09.2015 Neuigkeiten