Kontakt

  • Bilstein & Siekermann GmbH + Co.KG
  • Industriestraße 1
  • 54576 Hillesheim
  • +49 6593 9862–0
  • +49 6593 9862–34
  • info@bsh-vs.com

Bewerbungstipps

Sie haben Interesse an einer der von uns angebotenen Ausbildungen und wollen sich bei uns bewerben?

Hier einige Tipps für eine gelungene Bewerbung bei uns:

Wir wünschen uns eine durchdachte, fehlerfreie und vollständige Bewerbung von Ihnen.

Nehmen Sie sich dabei die nötige Zeit und Ruhe um eine Bewerbung gewissenhaft anzufertigen.

Geben Sie uns einen Überblick über Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse. In Ihrer Bewerbung legen Sie uns nahe, warum Sie für Bilstein & Siekermann in der angebotenen Stelle arbeiten möchten. Begründen Sie sachlich und fachlich, warum Sie der beste Kandidat für die zu besetzende Stelle sind.

Bewerbungsmappe und Anschreiben

Wir bevorzugen eine Online-Bewerbung von Ihnen. Als Anhang der E-Mail sollten Sie eine fortlaufende PDF-Datei mit Anschreiben, Deckblatt, Lebenslauf und Zeugnissen anhängen.

Das fehlerfreie Anschreiben sollte maximal eine DIN-A4 Seite lang sein. Dabei sollten Sie, Ihre Stärken und Kenntnisse, die zur ausgeschriebenen Stelle passen aufzählen und Ihre Motivation für die Bewerbung beschreiben. Dies aber prägnant und kurz.

Denken Sie an Ihre Kontaktdaten im Anschreiben und Lebenslauf. Ihre E-Mail Adresse soll einen seriösen Eindruck vermitteln. Erstellen Sie, wenn nötig, für Ihr Bewerbungsverfahren eine neue Adresse mit Ihrem Namen.

Achten Sie auf eine einheitlich strukturierte Bewerbung. Nutzen Sie für Ihre Bewerbung nur eine Schriftart und gliedern Sie mit Verstand.

Grundsätzlich hängen die Anforderungen einer Bewerbung von der zu besetzenden Stelle ab. Hier finden Sie bei uns in den Stellenausschreibungen die nötigen Infos, die relevant sind.

Bewerbungsfoto

Das Bewerbungsfoto ist keine Pflicht, jedoch können Sie durch ein Foto einen persönlichen und bleibenden Eindruck hinterlassen.

Sie sollten darauf achten, dass Ihr Bewerbungsbild einen seriösen Eindruck vermittelt. Es ist von Vorteil, wenn es von einem Fotograph angefertigt wurde. Für eine Onlinebewerbung lassen Sie sich vom Fotographen am besten eine CD mit Ihren Bildern aushändigen.

In der Bewerbung per E-Mail findet das Bewerbungsfoto am besten im Lebenslauf oder auf dem Deckblatt seinen Platz.

Lebenslauf

Der Lebenslauf sollte alle Ihre persönlichen Daten sowie Ihren schulischen und beruflichen Werdegang schlüssig und strukturiert darstellen. Deshalb bietet es sich an, einen tabellarischen Lebenslauf zu erstellen.

Unstimmigkeiten und Fehler sollten Sie vermeiden, denn dies überzeugt nicht und deutet auf unprofessionelle Arbeit hin.

Den Lebenslauf sollten Sie nutzen, um sich interessant darzustellen. Zeigen Sie Ihre Stärken in Ihm auf.

Üblich ist im Lebenslauf folgende Reihenfolge: Persönliche Daten, Bildungsweg mit Endnote, Wehr- oder Zivildienst, beruflicher Werdegang und Praktika.

Längere Auslandsaufenthalte können Sie gerne in den Lebenslauf aufnehmen. Darüber hinaus sind soziale oder ehrenamtliche Engagements nennenswert und vermitteln etwas über Ihre Sozialkompetenz.

Besondere Kenntnisse, die zur angestrebten Berufswahl passen, dürfen natürlich nicht vergessen werden. Hierzu zählen zum Beispiel EDV- und Fremdsprachenkenntnisse oder technische Fähigkeiten.

Wichtig dabei ist jedoch, dass Ihre Selbsteinschätzung ehrlich und gewissenhaft ist, denn in einem persönlichen Gespräch werden solche besonderen Kenntnisse geprüft.

Gerne können Sie Hobbys angeben, jedoch sollten diese auch zur gewünschten Stelle passen.

Erste Fähigkeiten in EDV erkennt man an der Gestaltung eines Lebenslaufes. Mit ein wenig Kreativität und Struktur können Sie dabei zusätzlich punkten.

Zeugnisse und Zertifikate

Zur Ihrer Bewerbung gehören die Kopien der letzten beiden Jahreszeugnisse des erworbenen und höchsten Schulabschlusses. Für die Onlinebewerbung sollten Sie die Zeugnisse einscannen und in Ihre Bewerbung eingliedern.

Wenn Sie andere Zertifikate über Fähigkeiten und Kenntnisse erworben haben, sollten Sie diese ebenfalls in Ihrer Bewerbung beifügen. Hierzu zählen beispielsweise Arbeitsnachweise und Praktikazeugnisse.